Teufel Cinebar 11 Vergleich

Der neue Teufel Cinebar 11 im ausführlichen Vergleich

Teufel Cinebar 11

Teufel Cinebar 11

In diesem Bericht beschäftigen wir uns mit dem innovativen Cinebar 11 von Teufel. Bereits ab einem geringen Betrag von 400,00 Euro kann der Soundbar erworben werden. Eines vorweg, Cinebar 11 steigt in fast allen Bewertungspunkten sehr gut aus. Um mehr zu erfahren lesen Sie folgenden Beitrag weiter:

Produktinformationen

Teufel produzierte den Cinebar 11 in sehr kompakter Größe. Der Soundbar ist 5,4 cm hoch und gleichzeitig 95 cm „lang“. Cinebar 11 zählt mit diesen Abmessungen zu den kürzesten Soundbars im gesamten Testumfang. Der neue Cinebar integriert sich perfekt zu allen Flat TV-Geräten, die mit einer Diagonale von 42 Zoll ausgestattet sind. Links und Rechts wurden auf der Leiste jeweils drei 44 Millimeter große Mitteltoner sowie ein Hochtöner angebracht. Zusätzlich verfügt der Soundbar über zwei HDMI-Anschlüsse, einen analogen 3,5 Millimeter großen Klinkeneingang und natürlich einen optischen Digitaleingang. Per Bluetooth sowie NFC können die eigenen Mobiltelefone und gleichwertige Geräte an den Cinebar 11 gekoppelt werden.

Ein starker Subwoofer überzeugt

Subwoofer der Teufel Cinebar 11Zwar ist der Soundbar im Vergleich einer der kleinsten Geräte, trotzdem ist er mit dem größten Subwoofer ausgestattet. Eine sehr gelungene Mischung, die mit einem 16,5 Zentimeter Bass und einem 16 Liter Bassreflexgehäuse arbeitet. Das Basssignal wird völlig drahtlos unmittelbar vom Cinebar übertragen. Ob das Gehäuse liegend oder stehend positioniert wird, spielt überhaupt keine Rolle bei der Qualität der Übertragung. 60 Watt Sinusleistung kann durch eine handelsübliche Fernbedienung geregelt werden.

Die Ergebnisse beim Cinebar 11

Ein sehr positiver Aspekt, der für den Cinebar 11 spricht, ist die einfache Bedienung des Gerätes. Die wichtigsten Funktionen Displaykönnen allesamt mit der Fernbedienung gesteuert und geregelt werden. Auch die Quellenauswahl hat eine eigene Taste, die man schnell findet, ohne sich durch unterschiedliche Menüfolgen zu navigieren. Das zentrale Display wird direkt mit einem Tastendruck aufgerufen und kann so auch wieder ausgeschalten werden. Stereo, Dolby Digital und DTS kann ohne Probleme abgespielt werden. Der Surround-Modus sorgt bei vielen Nutzern für sehr hohe Begeisterung. Die räumliche Abbildung ist optimal und versetzt den Zuseher inmitten des Filmgeschehens. Musik und Gespräche könne in hoher Qualität genossen werden, so kann auch bei hohen Pegeln der Mittelhochton-Bereich sehr sauber und klanglich qualitativ abgespielt werden. Der Filmsound ist daher ein Vorteil, der für hohen Genuss und Güte spricht. Cinebar 11 verspricht zusätzlich einen musikalischen Höchstgenuss. Von der Oper bis hin zu Rock und Pop kann Musik in all ihrer Variationsvielfalt gespielt werden. Der Subwoofer sowie die verschiedenen Ton-Einheiten können individuell an den persönlichen Geschmack eingestellt werden.

Preis-Leistung – ein Griff zur hohen Qualität garantiert

Lautsprecher der CinebarDer kleine Cinebar 11 von Teufel ist mit seinem günstigen Preis ein wahrer Glücksgriff für alle die sich guten Klang einfache Bedienung und sehr hoher Qualitätsebene wünschen. Ein Manko konnten wir feststellen, man sollte den Soundbar nicht aufhängen, um bestmögliche Leistungsergebnisse erzielen zu können. Technisch kann das Gerät mit allen Konkurrenzprodukten bestens mithalten. Display, HDMI-Anschlüsse wurden sorgfältig durchdacht und können keine negativen Beanstandungen aufbringen. Die Details sind also stimmig, das Gesamtkonzept des Cinebar 11 präsentiert sich auf sehr hohem Niveau.

Zusammenfassung – Fazit

Trotz der geringen Größe und Länge kann der Cinebar 11 von der Marke Teufel in allen Punkten überzeugen. Die komplette Ausstattung verfügt über alle wichtigen Anschlussmöglichkeiten, gute und hochwertige Soundqualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist im Gegensatz zu den Wettbewerbsteilnehmern beinahe unschlagbar. Ein Top-Gerät, das zum Kauf empfohlen werden kann.

zurück zum Soundbar Vergleich