2. Platz: Bose Solo TV

Der Bericht zu der Soundbar Bose Solo TV

Bose Solo TV Soundbar TestUm den Sound im heimischen Wohnzimmer aufzuwerten, gibt es mittlerweile viele Wege. Der Hersteller Bose beschreitet einen komfortablen Pfand, der direkt unter den Fernseher führt. Bei der Soundbar Solo TV handelt es sich um ein Produkt in flachem Gehäuse, das voll von Technik und Lautsprechern ist. Doch kann sie auch mit einem guten Klang überzeugen? Freunde von actionreichen Blockbustern mit unzähligen Soundeffekten könnten hier enttäuscht werden, denn die Bose liefert nur Stereo und keinen Surround Sound.

*Hier die Kundenbewertungen lesen*

Die Produkte des Familienunternehmens Bose sind auf kleine Abmessungen getrimmt, versprechen aber kraftvollen Klang. Von der legendären Hifi Box bis hin zum edlen Wave-Radiowecker bietet der Hersteller alles an. Die SoloTV hat Abmessungen von 52,5 cm x 30,9 cm und kann mit einem Gewicht von bis zu 18 kg belastet werden. Übliche 42 Zoll Fernseher überschreiten dieses Gewicht in der Regel nicht.

Der Hersteller hat die Soundbar möglichst einfach gehalten und verzichtet auf Features wie Virtual Surround und Bluetooth. Der Klang wird automatisch im Signalprozessor geregelt und ist abhängig von der jeweiligen Lautstärke. Bose siedelt seine Produkte nicht gerade im Billigpreissegment an, auch diese Soundbar schlägt mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 345 Euro zu Buche.

Das Design und die Verarbeitung

Schlicht, aber trotzdem schick, so präsentiert sich die Bose Solo TV. Alle Ecken und Kanten sind bei der Soundbar leicht abgerundet und das feingelochte Frontgitter umläuft die Seiten noch ein stückweit. So kann sie ihre Klänge auch seitlich abstrahlen. Das Gehäuse ist ebenfalls aus Kunststoff gefertigt und scheint recht robust zu sein. Auch der Deckel gibt bei kräftigerem Druck nicht nach. Alles in allem wirkt die Soundbar recht edel.

Im Test fand der 42 Zoll große Flatscreen Fernseher ausreichend Platz auf der Soundbar. Sie wirkt unter dem fast einen metergroßen TV eher etwas verloren, als gut aufgeräumt. Geziert ist die SoloTV lediglich mit einem Bose-Schriftzug, es gibt keine weiteren Aufdrucke oder Signallampen. Lediglich eine einzige LED Leuchte glimmt nach dem Einschalten in der Mitte des Geräts.

Mit einem Farbwechsel dieser Lampe zeigt die Bose Soundbar einen Funktions- oder Lautstärkewechsel an. Die meiste Zeit des Betriebs leuchtet das Lämpchen in einem angenehmen Grün, welches überhaupt nicht als störend empfunden wird. Die Soundbar ist sehr hochwertig verarbeitet und die gerundete Linienführung verleiht ihr ein edles und dezentes Design.

*Hier die Kundenbewertungen lesen*

Die Anschlüsse und die Installation

Bose Solo Tv mit FernbedienungKurz gesagt, einfach anschließen und schon läuft die Soundbar. Da im Lieferumfang alle benötigen Kabel, auch das optische Digitalkabel, enthalten sind, kann die Bose sofort angeschossen werden. Das ist sehr gut so, denn es gibt ja fast nichts Ärgerlicheres als festzustellen, dass ein Kabel fehlt und die Läden schon zu haben. Geräte aus Fernost und Teilweise auch deutscher Hersteller verfügen meist nicht über diesen Luxus, dafür sind sie oft auch teurer.

Genauso wie das optische Kabel, wird auch das digitale Koaxialkabel mitgeliefert und die Bose bietet natürlich auch entsprechende Anschlüsse. Auch einen Cinchkabel für einen analogen Anschluss wird mitgeliefert. Was die Solo TV leider nicht hat ist ein HDMI-Anschluss mit ARC, dieser hätte den Vorteil, dass man alle Geräte mit einer Fernbedienung bedienen könnte. Aber gut, die Bose Fernbedienung ist klein und verfügt auch nur über vier Tasten, sodass die Bedienung nicht allzu schwierig ist.

Die Klangqualität

Aufgrund des integrierten Soundprozessors und nicht zuletzt wegen dem ansehnlichen Preis, sind die Erwartungen natürlich Rückseite mit Anschlüssehoch gesteckt. Sofort nach dem Zuschalten der Soundbar konnte im  Test eine deutliche Veränderung des Klanges vernommen werden. Die Soundbar sorgt für eine extreme Klarheit von Dialogen, mit deutlich mehr Volumen. Die Sprachverständlichkeit wird um ein vielfaches verbessert. Diese gute Verständlichkeit auch von S- und Zischlauten, zeugt von einer guten Hochtonauflösung.

Im Gegensatz zu dem flachen und eher diffusen Klang des Fernsehers, beschallt die Bose den Hörer direkt frontal, dabei wirkt sie jedoch nicht aufdringlich. Auch trotz der relativ kleinen Basis sind Stereoeffekte gut wahrnehmbar, wenn auch nicht ganz so gut, wie bei größeren Geräten. Fast an jedem Platz des Raumes hört sich der Klang gleich gut an, das ist bei vielen anderen 2.1 Systemen nicht der Fall.

Im ersten Eindruck enttäuscht der Bass ein wenig, denn die tieferen Frequenzen kommen nicht mit dem Druck eines externen Subwoofers an. Nach und nach Bessert sich jedoch dieser erste Eindruck. Denn die Solo TV ist durchaus in der Lage Bässe in den Raum zu schaufeln, nur eben mit einer kleineren Schaufel. Das bedeutet im Soundbar Vergleich ganz einfach, dass der Bass nicht schlecht, aber etwas leiser ist.

Je tiefer der Ton ist, desto leiser wird sie. Die Bose verfügt nicht über einen spektakulären Effektbass, den gerade Fans von Actionfilmen so lieben. Gerade diese Menschen könnten bei der Solo TV Soundbar nicht auf ihre Kosten kommen und sollten sich lieber nach anderen Soundbars umsehen.

Soundbar unter dem FernseherDie Bose bleibt auch immer im Stereo-Modus, Virtual Surround liefert sie einfach nicht. Abgesehen davon, erzeugen nur wenige Soundbars einen authentisch klingenden Surroundsound aus zwei Stereokanälen. Virtual Surround ist oft nur ein Marketingschlagwort, mit dem die Hersteller versuchen Kunden zu ködern.

Was bei der Bose zu bemängeln ist, ist der relativ schlanke Grundtonbereich. Im Vergleich zu der Philips Soundbar HTL5120, die vollmundig aufspielt, wirkt die Bose doch etwas langweilig. Der Klang wird jedoch von den Menschen unterschiedlich wahrgenommen und am Ende muss man für sich selbst entscheiden, was einem besser gefällt. Alles in Allem ist die Bose Solo TV eine Soundbar, die geeignet ist für alle, die ihre Klänge gerne präzise und frei von Effekten mögen und natürlich mit dem schmäleren Bass leben können.

*Hier die Kundenbewertungen lesen*

Zusätzliche Ausstattung

Man könnte hier eher aufzählen, welche Ausstattungen die Bose nicht hat. Das ist jedoch nicht negativ gemeint, sondern Bose setzt hier einfach auf komfortable und unkomplizierte Bedienbarkeit, was ein durchaus sympathisches Konzept ist.

Das Bose Sorglospacket

Soundbar für das WohnzimmerNoch ein paar Worte zu den Lautsprechern. In der Bose sind vier kleine Breitbandsysteme mit etwa vier Zentimeter Abmessung verbaut. Zwei strahlen dabei zur Seite und zwei frontal hin ab. Ergänzt werden sie durch drei Barreflexkanäle. Die Bose sorgt so für ein breites Klangfeld im Raum und das gelingt ihr ohne die typischen Interferenzen, also Klangauslöschungen. Egal wo man sich im Raum befindet, der Sound ist immer optimal. Zu großen Teilen ist dies dem Soundprozessor geschuldet. Der Soundprozessor sorgt auch dafür, dass der Klang, egal ob leise oder laut, weitgehend gleich klingt. Die Bose kommt auch mit hohen Lautstärkepegeln wunderbar klar. Besonders einstellen lässt sich die Bose jedoch nicht, der Nutzer muss den Klang so akzeptieren, wie ihn der Hersteller vorgesehen hat.

Das Fazit der Bose Solo TV

Die platzsparende Bose Solo TV wirkt zwar im Grundton etwas schlank, bietet jedoch eine perfekte Sprachverständlichkeit. Die dazu passenden und auch tiefen Bässe sind vorhanden, werden aber etwas leiser reproduziert. Die Soundbar verfügt über eine räumliche Abstrahlung und sie lässt sich sehr einfach und komfortabel bedienen. Weniger schön ist die zweite Fernbedienung die man benötigt und dass die Soundbar nur Stereosound und keinen Surround Sound liefert. Auch der Preis von 345 Euro ist etwas zu teuer. Bei dem Online Shop Amazon lässt sich die Soundbar vielleicht günstiger finden und der Versand kann hier sowieso gespart werden. Hier findet man vielleicht auch eine andere Soundbar, bspw. die von Yamaha, Philips oder Samsung, die einem gefallen könnten. Die Bewertungen die die Kunden dort abgeben, können beim Kauf auf jedem Fall eine Hilfe sein.

zurück zur Startseite